Loxone Testaufbau

Bisher habe ich sehr viel zum Thema Smarthome im Internet gelesen und wir haben uns auch das Loxone Showhome in Kollerschlag, Österreich angeschaut.

Wie schon in früheren Beiträgen berichtet haben wir uns auf Loxone als Smarthome-System festgelegt und wollen damit alle Bereiche (Licht, Heizung, Zutritt, Überwachung, Rolläden, etc. ) in unserem Haus automatisieren. Da ich schon immer ein „Bastler“ bin wollen wir in diesem Bereich viel in Eigenleistung umsetzen. Seit einigen Monaten lese ich regelmäßig im Loxone-Forum und Loxone-Wiki um neue Ideen von Möglichkeiten und deren Umsetzung bereits in der Planungsphase berücksichtigten zu können.

Zum Einzug sollen natürlich die Grundfunktionalitäten wie Licht und Rolladen/Raffstoren funktionieren und natürlich sollten wir alle notwendigen Kabel für Sensoren und Aktoren verlegt haben. Daher habe ich die ersten Loxone-Komponenen bereits bestellt und auf einem Testaufbau montiert:

  • Loxone Miniserver -> Das Herzstück der Installation mit digitalen und analogen Ein/Ausgängen und der Logik-Programmierung für die komplette Steuerung.
  • Loxone Tree-Extension -> Zur Verwendung des, von Loxone entwickelten, Tree-Bussystems welches, wie der Name schon sagt, in Baumstruktur verlegt werden kann.
    • Tree 5-Fach Schalter -> Jeder Raum wird mit einem dieser Schalter ausgestattet um die Grundfunktionen Licht ein/umschalten, Rolladen/Raffstore hoch/runter sowie Musik an/aus/umschalten zu können.
    • Tree Bewegungsmelder -> Auch in jedem Raum um beim betreten die Grundbeleuchtung zu aktivieren und nach einer gewissen inaktiven Zeit noch einmal auszuschalten.
  • Loxone 1-Wire Extension -> Zum Auslesen von I-Buttons, die wir an Türen und dem Schlüsselbrett verwenden wollen
  • Loxone RS485 Extension -> Zur Ansteuerung von mehreren KMTronic Relais Karten. Diese wollen wir zum Schalten der Rolladenantriebe und eventuell auch zur Ansteuerung von Koppelrelais für Schaltbare Steckdosen verwenden.
  • KMTronic 8-Kanal Relais Modul -> Wird über RS485 angesteuert und hat 8 Relais die 250VAC/10A schalten können.
  • Loxone LED-Spot WW -> Wir wollen möglichst komplett auf 24V LED Einbauspots setzen. Je nach Position werden wir hier WarmWeiß (WW) oder die folgenden RGBW Spots einsetzen
  • Loxone LED-Spot RGBW -> 24V RGBW LED Spot zur Deckenmontage
  • DMX Dimmer 24-Kanal -> Günstiger DMX Dimmer mit 24 Kanälen (3A pro Kanal). Kommt in massivem und hochwertigem Metallgehäuse und funktioniert bisher problemlos!
  • Arduino DMX Modul -> Ein Projekt aus dem Loxforum bei dem der Miniserver die Ausgabe des Lichtbausteins über UDP Pakete an ein Arduino Board mit Ethernet Modul oder ein ESP8266 sendet. Hier wird das Signal dann auf DMX umgesetzt. Das ganze gibt es auch direkt von Loxone aber hier habe ich eine günstige Variante mit größerem Funktionsumfang.
  • Multiroom-Audio Lösung aus dem Loxforum-> Mit MusicServer4Lox auf Intel NUC von „hismastersvoice“ und später mit 19″ Eigenbauverstärker von „ml4tlr“ und Magnat IC62 Lautsprechern in Loxone Speakerbox.

Zu vielen der oben aufgeführten Punkte wird es in nächster Zeit noch einmal ein detaillierter Artikel mit einer genauen Beschreibung und den Beweggründen für diese Lösung geben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.